Unser Leitbild & Leitlinien

Leitbild

Leitbild

Seit ihrer Gründung im Jahr 1818 ist die Berliner Sparkasse eng mit der Stadt Berlin verbunden. Bürgernähe und soziales Engagement prägen seitdem ihr Handeln.

Mit der Gründung der Stiftung Berliner Sparkasse von Bürgerinnen und Bürger für Berlin im Jahr 2010 stellt die Berliner Sparkasse ihr gesellschaftliches Engagement auf eine eigenständige finanzielle Basis.

Die Stiftung hat es sich zum Ziel gesetzt, das Gemeinwohl in Berlin zu fördern. Die Bildung und Chancengleichheit von Kindern und Jugendlichen ist ihr dabei ein besonderes Anliegen.

Die Stiftung ist fördernd und auch operativ tätig. Die Berlinerinnen und Berliner sind dazu eingeladen, dieses gesellschaftliche Engagement zu unterstützen.

In ihrer Arbeit orientiert sich die Stiftung an den

     Handlungsprinzipien von Stiftungen der Sparkassen-Finanzgruppe

und an den Grundsätzen

     Guter Stiftungspraxis des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen.

Förderleitlinien

Förderleitlinien - Wer wird gefördert?

Was wir fördern:

Die Stiftung Berliner Sparkasse fördert gemeinnützige Projekte und mildtätige Initiativen im Land Berlin (im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung).

Zweck der Stiftung ist laut ihrer Satzung die Förderung

  • der Kultur mittels Unterstützung der Kunst sowie Erhaltung von Kulturwerten,
  • der Denkmalpflege,
  • des Sports,
  • der Erziehung und Bildung,
  • mildtätiger Zwecke im Sinne des § 53 Nr.1 AO,
  • der öffentlichen Gesundheitspflege,
  • der Jugend- und Altenhilfe und
  • des Tier- und Naturschutzes.

Die Stiftung fördert nicht alle Zwecke gleichzeitig und in gleichem Umfang. Sie legt jeweils Förderschwerpunkte für einen bestimmten Zeitraum fest.

Die Stiftung fördert Maßnahmen Dritter, sie kann außerdem eigene Projekte durchführen. Eine finanzielle Förderung ist grundsätzlich nur dann möglich, wenn das Vorhaben dem Stiftungsauftrag und den Leitlinien der Stiftung entspricht und von ihren Gremien beschlossen wurde.

Mit der finanziellen Förderung Dritter sollen vor allem private Initiativen unterstützt werden. Die Maßnahmen dürfen noch nicht abgeschlossen sein. Dabei ist auch die Finanzkraft des Projektträgers zu berücksichtigen. Eigenmittel oder Eigenleistungen sind in einem angemessenen Rahmen in die Projektfinanzierung einzubringen und ebenso voll auszuschöpfen wie weitere Finanzierungsmöglichkeiten sowie öffentliche Zuschüsse. Erst danach ist eine anteilige finanzielle Förderung durch die Stiftung möglich, in der Regel als Fehlbedarfsfinanzierung. Allgemein ist bei der Durchführung von Projekten auf Wirtschaftlichkeit zu achten. Die Stiftung kann außerdem mit anderen Partnern gemeinsam fördern.

Die Höhe der etwaigen Fördersumme ist vom konkreten Einzelfall abhängig.

Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht.

Nicht gefördert werden insbesondere:

  • Einzelpersonen (z.B. für Stipendien, Studien- & Abschlussarbeiten, Nothilfen),
  • Tagungen, Konvente und sonstige einmalige Events sowie Preisgelder für Wettbewerbe,
  • Maßnahmen und Veranstaltungen mit vorwiegendem Freizeitcharakter,
  • Bauinvestitionen und Bauunterhaltungskosten.

Projektanfragen & Förderantrag

Projektanfragen & Förderantrag

Projektanträge an die Stiftung können ausschließlich gemeinnützige Vereine und Einrichtungen stellen, die im Land Berlin planen. Dabei muss mindestens ein im Freistellungsbescheid aufgeführter Zweck mit den Satzungszwecken der Stiftung übereinstimmen. Bevor Sie einen Förderantrag stellen, informieren Sie sich bitte in den Förderleitlinien.

Anträge leiten Sie der Stiftung bitte schriftlich unter Verwendung des Förderantrags (inkl. Freistellungsbescheinigung, Satzung und Registerauszug) zu. Wir bitten um Verständnis, dass wir Anfragen nur mit Förderantrag und vollständigen Unterlagen bearbeiten können.

Über die Anträge entscheiden die Organe der Stiftung fortlaufend. Die Stiftung behält sich vor, gegebenenfalls vor Beschlussfassung zusätzlichen fachlichen Rat einzuholen und sich mit anderen im Projekt- und Finanzierungsplan genannten Partnern abzustimmen.

Ablehnungen einer Förderung erfolgen schriftlich und bedürfen keiner Begründung.

Für grundsätzliche Fragen steht Ihnen zur Verfügung:

Carsten Otto
Geschäftsführer
Tel.: 030 / 869-63 088
Fax: 030 / 869-69 450 57

E-Mail senden

Förderantrag (Hinweis: inkl. Freistellungsbescheinigung, Satzung und Registerauszug)

Wenn Ihnen das Dokument im PDF-Format nicht korrekt angezeigt wird, speichern Sie es sich bitte auf Ihren Computer. Zum Ansehen, Speichern und Ausdrucken benötigen Sie ein Programm, das PDF-Dateien öffnet. Zum Beispiel den Adobe Reader, den Sie kostenfrei bei Adobe herunterladen können.

Formulare zur Projektabwicklung

Formulare zur Projektabwicklung

Wenn Ihnen das Dokument im PDF-Format nicht korrekt angezeigt wird, speichern Sie es sich bitte auf Ihren Computer. Zum Ansehen, Speichern und Ausdrucken benötigen Sie ein Programm, das PDF-Dateien öffnet. Zum Beispiel den Adobe Reader, den Sie kostenfrei bei Adobe herunterladen können.

Spendenquittung

Spendenquittung

Die Stiftung Berliner Sparkasse - von Bürgerinnen und Bürgern für Berlin ist von den Behörden in Berlin als gemeinnützig anerkannt worden. 

Damit können Spenden steuerlich geltend gemacht werden. Das bedeutet, dass diese Zuwendungen in Höhe von bis zu 20% der Gesamteinkünfte als Sonderausgaben geltend gemacht werden können (§ 10b Abs. 1 Sätze 1 und 2 EStG.). 
Gemäß der Einkommensteuer-Durchführungsverordnung (§ 50 Abs. 2 Satz 1 Nr.2) kann auf die Zuwendungsbestätigung für die steuerliche Abzugfähigkeit von Spenden verzichtet werden, wenn die Spenden einen Betrag von 200 Euro nicht übersteigen. Für diese Zuwendungen genügt als Zahlungsnachweis in der Regel eine Kopie des Kontoauszugs mit dem Verwendungszweck Spende.

Sollten Sie eine davon abweichende Spendenquittung benötigen, schreiben Sie uns bitte mit Ihren persönlichen Angaben, damit wir Ihre Spende zuordnen können. 

Dies sind allgemeine Informationen. Bitte besprechen Sie die persönlichen steuerlichen Konsequenzen von Zuwendungen mit Ihrem Steuerberater.

Satzung

Satzung

Die Stiftung der Berliner Sparkasse von Bürgerinnen und Bürgern für Berlin will ein breites Spektrum an Förderzwecken verwirklichen. Die Satzung gibt Auskunft über

  • Zweck und Ziele der Stiftung
  • Vermögen und Verwendung der Mittel
  • Organe der Stiftung und ihre Aufgaben

Den vollständigen Text der Satzung vom 8. September 2010, wie sie der Anerkennung der Stiftung Berliner Sparkasse von Bürgerinnen und Bürgern für Berlin durch Bescheid der Senatsverwaltung für Justiz in Berlin vom 27. September 2010 zugrunde liegt, finden sie als Druckversion.

Zur Satzung

Organe

Organe

Vorstand

Dr. Johannes Evers (Vorstandsvorsitzender)
Tanja Müller-Ziegler (stellv. Vorstandsvorsitzende)
Michael Jänichen
Hans Jürgen Kulartz
Bianca Richardt

Kuratorium

Kai Uwe Peter (Vorsitzender)
Olaf Schulz (stellv. Kuratoriumsvorsitzender)
Hans-Joachim Diesing 
Stiftung Berliner Sparkasse - von Bürgerinnen und Bürgern für Berlin
Alexanderplatz 2
D-10178 Berlin
Tel.: 030/869 630 90
Fax: 030/869 69 450 57

Impressum/Datenschutz

Impressum/Datenschutz

Impressum / Datenschutz 
Stiftung Berliner Sparkasse - von Bürgerinnen und Bürgern für Berlin 
Alexanderplatz 2
D-10178 Berlin
Tel.: 030/869 630 90
Fax: 030/869 69 450 57
Die Stiftung Berliner Sparkasse - von Bürgerinnen und Bürgern für Berlin ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts und hat ihren Sitz in Berlin.

Vertretungsberechtigte Personen:

Vorstand

  • Dr. Johannes Evers (Vorstandsvorsitzender)
  • Tanja Müller-​Ziegler (stellv. Vorstandsvorsitzende)
  • Michael Jänichen
  • Hans Jürgen Kulartz
  • Bianca Richardt

Die Stiftung Berliner Sparkasse – von Bürgerinnen und Bürgern für Berlin ist von dem Finanzamt für Körperschaften Berlin gemäß Freistellungsbescheid vom 16.08.2012 als gemeinnützig anerkannt worden. 
Steuer Nr. 27 / 641 / 07655

Bankverbindung

Konto: DE54100500002970090000 
BLZ: 10050000 
BIC: BELADEBEXXX 
Berliner Sparkasse 

Zuständige Aufsichtsbehörde ist die Senatsverwaltung für Justiz (als Stiftungsaufsicht), Salzburger Str. 21-25, 10825 Berlin. Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV ist Frank Weidner. 
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. 
Ihre Angaben sind bei uns sicher. Lesen Sie die Datenschutzerklärung der Stiftung.

Datenschutzerklärung

Sie wollen Projekte wie

diese unterstützen?

Jetzt spenden

 

Leitbild

Leitbild

Seit ihrer Gründung im Jahr 1818 ist die Berliner Sparkasse eng mit der Stadt Berlin verbunden. Bürgernähe und soziales Engagement prägen seitdem ihr Handeln.

Mit der Gründung der Stiftung Berliner Sparkasse von Bürgerinnen und Bürger für Berlin im Jahr 2010 stellt die Berliner Sparkasse ihr gesellschaftliches Engagement auf eine eigenständige finanzielle Basis.

Die Stiftung hat es sich zum Ziel gesetzt, das Gemeinwohl in Berlin zu fördern. Die Bildung und Chancengleichheit von Kindern und Jugendlichen ist ihr dabei ein besonderes Anliegen.

Die Stiftung ist fördernd und auch operativ tätig. Die Berlinerinnen und Berliner sind dazu eingeladen, dieses gesellschaftliche Engagement zu unterstützen.

In ihrer Arbeit orientiert sich die Stiftung an den

     Handlungsprinzipien von Stiftungen der Sparkassen-Finanzgruppe

und an den Grundsätzen

     Guter Stiftungspraxis des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen.

Förderleitlinien

Förderleitlinien - Wer wird gefördert?

Was wir fördern:

Die Stiftung Berliner Sparkasse fördert gemeinnützige Projekte und mildtätige Initiativen im Land Berlin (im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung).

Zweck der Stiftung ist laut ihrer Satzung die Förderung

  • der Kultur mittels Unterstützung der Kunst sowie Erhaltung von Kulturwerten,
  • der Denkmalpflege,
  • des Sports,
  • der Erziehung und Bildung,
  • mildtätiger Zwecke im Sinne des § 53 Nr.1 AO,
  • der öffentlichen Gesundheitspflege,
  • der Jugend- und Altenhilfe und
  • des Tier- und Naturschutzes.

Die Stiftung fördert nicht alle Zwecke gleichzeitig und in gleichem Umfang. Sie legt jeweils Förderschwerpunkte für einen bestimmten Zeitraum fest.

Die Stiftung fördert Maßnahmen Dritter, sie kann außerdem eigene Projekte durchführen. Eine finanzielle Förderung ist grundsätzlich nur dann möglich, wenn das Vorhaben dem Stiftungsauftrag und den Leitlinien der Stiftung entspricht und von ihren Gremien beschlossen wurde.

Mit der finanziellen Förderung Dritter sollen vor allem private Initiativen unterstützt werden. Die Maßnahmen dürfen noch nicht abgeschlossen sein. Dabei ist auch die Finanzkraft des Projektträgers zu berücksichtigen. Eigenmittel oder Eigenleistungen sind in einem angemessenen Rahmen in die Projektfinanzierung einzubringen und ebenso voll auszuschöpfen wie weitere Finanzierungsmöglichkeiten sowie öffentliche Zuschüsse. Erst danach ist eine anteilige finanzielle Förderung durch die Stiftung möglich, in der Regel als Fehlbedarfsfinanzierung. Allgemein ist bei der Durchführung von Projekten auf Wirtschaftlichkeit zu achten. Die Stiftung kann außerdem mit anderen Partnern gemeinsam fördern.

Die Höhe der etwaigen Fördersumme ist vom konkreten Einzelfall abhängig.

Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht.

Nicht gefördert werden insbesondere:

  • Einzelpersonen (z.B. für Stipendien, Studien- & Abschlussarbeiten, Nothilfen),
  • Tagungen, Konvente und sonstige einmalige Events sowie Preisgelder für Wettbewerbe,
  • Maßnahmen und Veranstaltungen mit vorwiegendem Freizeitcharakter,
  • Bauinvestitionen und Bauunterhaltungskosten.

Projektanfragen & Förderantrag

Projektanfragen & Förderantrag

Projektanträge an die Stiftung können ausschließlich gemeinnützige Vereine und Einrichtungen stellen, die im Land Berlin planen. Dabei muss mindestens ein im Freistellungsbescheid aufgeführter Zweck mit den Satzungszwecken der Stiftung übereinstimmen. Bevor Sie einen Förderantrag stellen, informieren Sie sich bitte in den Förderleitlinien.

Anträge leiten Sie der Stiftung bitte schriftlich unter Verwendung des Förderantrags (inkl. Freistellungsbescheinigung, Satzung und Registerauszug) zu. Wir bitten um Verständnis, dass wir Anfragen nur mit Förderantrag und vollständigen Unterlagen bearbeiten können.

Über die Anträge entscheiden die Organe der Stiftung fortlaufend. Die Stiftung behält sich vor, gegebenenfalls vor Beschlussfassung zusätzlichen fachlichen Rat einzuholen und sich mit anderen im Projekt- und Finanzierungsplan genannten Partnern abzustimmen.

Ablehnungen einer Förderung erfolgen schriftlich und bedürfen keiner Begründung.

Für grundsätzliche Fragen steht Ihnen zur Verfügung:

Carsten Otto
Geschäftsführer
Tel.: 030 / 869-63 088
Fax: 030 / 869-69 450 57

E-Mail senden

Förderantrag (Hinweis: inkl. Freistellungsbescheinigung, Satzung und Registerauszug)

Wenn Ihnen das Dokument im PDF-Format nicht korrekt angezeigt wird, speichern Sie es sich bitte auf Ihren Computer. Zum Ansehen, Speichern und Ausdrucken benötigen Sie ein Programm, das PDF-Dateien öffnet. Zum Beispiel den Adobe Reader, den Sie kostenfrei bei Adobe herunterladen können.

Formulare zur Projektabwicklung

Formulare zur Projektabwicklung

Wenn Ihnen das Dokument im PDF-Format nicht korrekt angezeigt wird, speichern Sie es sich bitte auf Ihren Computer. Zum Ansehen, Speichern und Ausdrucken benötigen Sie ein Programm, das PDF-Dateien öffnet. Zum Beispiel den Adobe Reader, den Sie kostenfrei bei Adobe herunterladen können.

Spendenquittung

Spendenquittung

Die Stiftung Berliner Sparkasse - von Bürgerinnen und Bürgern für Berlin ist von den Behörden in Berlin als gemeinnützig anerkannt worden. 

Damit können Spenden steuerlich geltend gemacht werden. Das bedeutet, dass diese Zuwendungen in Höhe von bis zu 20% der Gesamteinkünfte als Sonderausgaben geltend gemacht werden können (§ 10b Abs. 1 Sätze 1 und 2 EStG.). 
Gemäß der Einkommensteuer-Durchführungsverordnung (§ 50 Abs. 2 Satz 1 Nr.2) kann auf die Zuwendungsbestätigung für die steuerliche Abzugfähigkeit von Spenden verzichtet werden, wenn die Spenden einen Betrag von 200 Euro nicht übersteigen. Für diese Zuwendungen genügt als Zahlungsnachweis in der Regel eine Kopie des Kontoauszugs mit dem Verwendungszweck Spende.

Sollten Sie eine davon abweichende Spendenquittung benötigen, schreiben Sie uns bitte mit Ihren persönlichen Angaben, damit wir Ihre Spende zuordnen können. 

Dies sind allgemeine Informationen. Bitte besprechen Sie die persönlichen steuerlichen Konsequenzen von Zuwendungen mit Ihrem Steuerberater.

Satzung

Satzung

Die Stiftung der Berliner Sparkasse von Bürgerinnen und Bürgern für Berlin will ein breites Spektrum an Förderzwecken verwirklichen. Die Satzung gibt Auskunft über

  • Zweck und Ziele der Stiftung
  • Vermögen und Verwendung der Mittel
  • Organe der Stiftung und ihre Aufgaben

Den vollständigen Text der Satzung vom 8. September 2010, wie sie der Anerkennung der Stiftung Berliner Sparkasse von Bürgerinnen und Bürgern für Berlin durch Bescheid der Senatsverwaltung für Justiz in Berlin vom 27. September 2010 zugrunde liegt, finden sie als Druckversion.

Zur Satzung

Organe

Organe

Vorstand

Dr. Johannes Evers (Vorstandsvorsitzender)
Tanja Müller-Ziegler (stellv. Vorstandsvorsitzende)
Michael Jänichen
Hans Jürgen Kulartz
Bianca Richardt

Kuratorium

Kai Uwe Peter (Vorsitzender)
Olaf Schulz (stellv. Kuratoriumsvorsitzender)
Hans-Joachim Diesing 
Stiftung Berliner Sparkasse - von Bürgerinnen und Bürgern für Berlin
Alexanderplatz 2
D-10178 Berlin
Tel.: 030/869 630 90
Fax: 030/869 69 450 57

Impressum/Datenschutz

Impressum/Datenschutz

Impressum / Datenschutz 
Stiftung Berliner Sparkasse - von Bürgerinnen und Bürgern für Berlin 
Alexanderplatz 2
D-10178 Berlin
Tel.: 030/869 630 90
Fax: 030/869 69 450 57
Die Stiftung Berliner Sparkasse - von Bürgerinnen und Bürgern für Berlin ist eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts und hat ihren Sitz in Berlin.

Vertretungsberechtigte Personen:

Vorstand

  • Dr. Johannes Evers (Vorstandsvorsitzender)
  • Tanja Müller-​Ziegler (stellv. Vorstandsvorsitzende)
  • Michael Jänichen
  • Hans Jürgen Kulartz
  • Bianca Richardt

Die Stiftung Berliner Sparkasse – von Bürgerinnen und Bürgern für Berlin ist von dem Finanzamt für Körperschaften Berlin gemäß Freistellungsbescheid vom 16.08.2012 als gemeinnützig anerkannt worden. 
Steuer Nr. 27 / 641 / 07655

Bankverbindung

Konto: DE54100500002970090000 
BLZ: 10050000 
BIC: BELADEBEXXX 
Berliner Sparkasse 

Zuständige Aufsichtsbehörde ist die Senatsverwaltung für Justiz (als Stiftungsaufsicht), Salzburger Str. 21-25, 10825 Berlin. Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV ist Frank Weidner. 
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. 
Ihre Angaben sind bei uns sicher. Lesen Sie die Datenschutzerklärung der Stiftung.

Datenschutzerklärung