Kunden finden
(44)
 (10)
 (7)
 (7)
 (7)
 (13)
3.144

Laufkundschaft gewinnen – 5 Tipps für mehr Besucher im Geschäft

Laufkunden sind im Gegensatz zu Stammkunden all jene, die zufällig oder einmalig in Ihrem Laden vorbeischauen.

Sie sind eine wichtige Einnahmequelle und werden im Idealfall zu Stammkunden, wenn Sie mit Ihrem Angebot begeistern können. Dass Laufkundschaft sich tatsächlich für Ihr Geschäft entscheidet, sollten Sie nicht dem Zufall überlassen. Wir zeigen, wie Sie Ihren Laden attraktiver gestalten und welche Möglichkeiten Sie haben, aus Passanten zahlende Kunden zu machen.

 

1. Die richtige Lage

Wenn Sie ein Geschäft eröffnen, ist die Standortwahl entscheidend. Und das bedeutet: Sie sollten den Standort einer gründlichen Analyse unterziehen. Gibt es in der Nähe Läden mit einem ähnlichen Konzept? Befinden sich die Räumlichkeiten in einer Gegend, in der mit Laufkundschaft zu rechnen ist? Wie ist es um die Infrastruktur bestellt? So kann es beispielsweise relevant sein, ob es Parkmöglichkeiten in der Nähe gibt. Zudem sollte natürlich Ihr Angebot zur Gegend passen. Während sich für einen Kiosk eher eine hoch frequentierte Lage, beispielsweise eine Bus- oder Bahnstation, anbietet, ein auf Fachliteratur spezialisierter Buchladen wiederum ist in Uni-Nähe gut aufgehoben.

 

2. Der erste Eindruck zählt

Passanten sehen zuallererst Ihr Schaufenster beziehungsweise die Fassade Ihres Geschäfts. Sie ist praktisch die Visitenkarte Ihres Ladens. Und anhand des ersten Eindrucks entscheiden die Vorübergehenden meistens schon, ob Sie Ihren Laden sympathisch finden und Ihr Sortiment näher in Augenschein nehmen wollen. Sorgen Sie also dafür, dass der äußere Eindruck dem entspricht, wofür Sie stehen. Wichtig dafür ist beispielsweise ein Corporate Design, also eine einheitliche Gestaltung von Logo, Außenwänden oder Regalen. Das schafft Vertrauen und wirkt professionell sowie einladend. Außerdem erhöht es Ihren Wiedererkennungswert und bleibt im Gedächtnis.

 

3. Auf sich aufmerksam machen

Je nachdem, in welcher Branche Sie Ihr Geschäft eröffnen wollen, haben Sie möglicherweise Konkurrenz in direkter Umgebung. Haben Sie sich beispielsweise mit einem Blumenladen niedergelassen, werden Sie möglicherweise nicht der einzige Anbieter in fußläufiger Umgebung sein. Es gilt also, sich von anderen Läden abzuheben und auf sich aufmerksam zu machen. Ein typisches Mittel dafür sind sogenannte Kunden- oder Passantenstopper. Ganz klassisch handelt es sich dabei um einen Aufsteller vor der Tür, der für Ihr Angebot wirbt. Es gibt aber noch viele weitere Möglichkeiten, um den Blick der potenziellen Kunden zu binden und Interesse zu wecken. Schöpfen Sie diese ruhig aus – wichtig dabei sind Kreativität und Authentizität.

 


Viele weitere interessante Artikel finden Sie hier


 

Möglichkeiten für kreative Passantenstopper:

 

  • Dreidimensionale Blickfänger, die zum Business passen, zum Beispiel ein Fahrrad oder ein großes Brillenmodell
  • eine klassische Kreidetafeln mit besonderen Angeboten oder guten Zitaten/Sprüchen
  • Bunte Blumenarrangements in Pflanzkübeln
  • Ansprechende Schaufensterbeschriftungen
  • Digitale Werbetafeln

 

 Über die Umkreissuche im Handy wird Laufkundschaft leicht Geschäft auf Ihr aufmerksam.

 

4. Erzählen Sie eine Geschichte

Dank der ansprechenden Außengestaltung hat der Kunde inzwischen Ihr Geschäft betreten. Wichtig ist nun, dass Sie das Interesse der Laufkundschaft auch drinnen noch halten. Haben Sie beispielsweise im Außenbereich auf antike Gemütlichkeit gesetzt, sollte dies auch im Innenbereich fortgesetzt werden. Der Kunde fühlt sich automatisch wohler, wenn alles zueinanderpasst und harmonisch ist. Überlegen Sie, was Sie Ihren Besuchern mit der Einrichtung und dem Sortiment erzählen wollen, und nutzen Sie diese plastische Form des Storytelling zu Ihren Gunsten aus.

 

5. Online präsent sein

Nutzen Sie das Internet, um Laufkundschaft zu gewinnen. Wer beispielsweise neu in der Gegend ist und auf der Suche nach einem gut sortierten Buchladen, befragt zunächst sein Handy. Bewertungen auf Plattformen wie yelp oder tripadvisor können den Ausschlag geben, dass sich ein Kunde für Ihren Laden entscheidet. Für den Einzelhandel sind standortbezogene Dienste (Location-based Services) zunehmend wichtiger. Mit sogenannten Beacons werden via Bluetooth Smartphones im Umkreis Ihres Geschäfts angewählt. Dies funktioniert über verschiedene Apps, zum Beispiel kaufDA oder Coupies. Kommt ein potenzieller Kunde an Ihrem Laden vorbei, werden ihm besondere Angebote oder empfohlene Produkte angezeigt. Außerdem ist es wichtig, Ihren Google-My-Business-Eintrag aktuell zu halten, damit Kunden schnell die wichtigsten Geschäftsinformationen – allen voran die Öffnungszeiten – einsehen können. Um den Wiedererkennungswert Ihres Ladens zu erhöhen, sollte zudem Ihr Online-Auftritt ansprechend und aktuell sein und am besten dem Corporate Design folgen.

 

Fazit

Laufkundschaft gewinnen Sie durch eine sinnvolle Kombination verschiedener Maßnahmen. Überlegen Sie sich bereits im Vorfeld genau, wie Sie Ihr Angebot präsentieren wollen und stimmen Sie Gestaltung, Werbung und Internetauftritt gut aufeinander ab. Sorgen Sie dafür, dass Sie sympathischer sind als die Konkurrenz und nutzen Sie auch Ihre Webseite, Google My Business und standortbasierte Dienste, um Kunden auf sich aufmerksam zu machen.

 

Allgemeiner Tipp: Mit der Kombination aus FirmenKonto, Kartenterminal und  Kreditkarte haben Sie alles, was Sie für die professionelle Abwicklung Ihres Zahlungsverkehrs benötigen.

Jetzt S-Kombi bestellen

Sie suchen die passende Bezahllösung oder Finanzberatung?

Oder möchten mit unserem Newsletter immer auf dem Laufenden bleiben?

030 / 869 869 55

businessline@berliner-sparkasse.de

Newsletteranmeldung