Finanzen im Blick
(1009)
 (187)
 (211)
 (188)
 (210)
 (213)
3.11009

Versicherungen im Einzelhandel – welchen Schutz Sie wirklich brauchen

Die Verkaufsfläche ansprechend gestalten, Kredite beantragen, die tägliche Kassenabrechnung durchführen oder Marketing-Aktivitäten planen – wer ein eigenes Geschäft eröffnen und langfristig erfolgreich betreiben möchte, hat regelmäßig einige Punkte auf seiner To-do-Liste. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist ein umfassender Versicherungsschutz. Wie zeigen Ihnen, welche Versicherungen im Einzelhandel unverzichtbar sind und gegen welche Risiken Sie sich darüber hinaus absichern können.

Auf Nummer sicher gehen: Diese Versicherungen sind im Einzelhandel essenziell

Stellen Sie sich folgendes Szenario vor: Es ist Montagmorgen, die neue Lieferung für Ihr Geschäft ist eingetroffen. Sie konnten vor der Ladeneröffnung aber noch nicht alle Waren in die Regale räumen. Einer Ihrer ersten Kunden stürzt nun über die noch im Gang stehenden Kisten und bricht sich das Handgelenk. Die Folge? Hohe Erstattungsansprüche für das Schmerzensgeld und die Behandlungskosten. Auch außerhalb Ihres Geschäfts bestehen Risiken: Wenn die Waren beispielsweise bei der Auslieferung an den Kunden Schaden nehmen. Gegen die finanziellen Folgen dieser oder ähnlicher Ereignisse können Sie sich ganz einfach mit einer passenden Versicherung im Einzelhandel schützen, damit die durch einen Brand, einen Einbruch oder einen Wasserrohrbruch verursachten Kosten nicht Ihre Existenz bedrohen. Zu den wichtigsten Versicherungen im Einzelhandel zählen:

  • Geschäftsinhaltsversicherung
  • Betriebshaftpflichtversicherung
  • Gewerbliche Rechtsschutzversicherung
  • Transportversicherung

 

Geschäftsinhaltsversicherung – elementare Versicherung für den Einzelhandel

Ihre Warenbestände und die Ausstattung des Ladens sind die Grundlage für Ihren geschäftlichen Erfolg. Werden diese stark beschädigt, kann das schnell existenzbedrohend werden. Eine Geschäftsinhaltsversicherung gehört für Einzelhändler daher zu den essenziellen Policen. Die versicherten Schäden können sich von Anbieter zu Anbieter unterscheiden. In den meisten Fällen sind jedoch folgende Risiken abgedeckt:

  • Blitzschlag, Explosion und Brand
  • Einbruchdiebstahl oder Vandalismus
  • Leitungswasser
  • Hagel und Sturm

Bei Bedarf kann die Geschäftsinhaltsversicherung im Einzelhandel um weitere Elemente ergänzt werden. Hierzu zählen:

  • Betriebsunterbrechungsversicherung: Die auch als Ertragsausfallpolice bezeichnete Versicherung im Einzelhandel deckt Umsatzeinbußen ab, die aus einer temporären Schließung des Ladens resultieren. Allerdings muss die Einstellung des Betriebs durch einen über die Geschäftsinhaltsversicherung abgedeckten Schaden verursacht werden.
  • Elementarschäden: Schäden durch Hochwasser, Lawinen, Erdbeben oder Überschwemmungen sind bei vielen Geschäftsinhaltsversicherungen nicht im Leistungsumfang enthalten. Liegt Ihr Geschäft in einem Gebiet mit erhöhtem Elementarschadenrisiko, kann eine Erweiterung des Versicherungsschutzes um Elementarschäden durchaus sinnvoll sein.
  • Allgefahrendeckung: Ergänzen Sie Ihre Versicherung im Einzelhandel um diese Komponente, sind Sie bei allen erdenklichen Schäden auf der sicheren Seite. Denn die Allgefahrenabdeckung leistet auch bei unbenannten Gefahren Ersatz. Dies können zum Beispiel Schäden durch Rauch und Ruß sein.

 

: Die Geschäftsinhaltsversicherung ist eine der wichtigsten Versicherungen im Einzelhandel

 

Betriebshaftpflichtversicherung – auch im Einzelhandel ein Muss

In einem florierenden Geschäft herrscht üblicherweise ein reger Kundenverkehr. Schnell kann hier etwas Unvorhergesehenes passieren – sei es, dass Ihre Kunden ausrutschen und sich verletzen oder ein Kleidungsstück an einem hervorstehenden Nagel aufreißen. In diesen und vielen anderen Fällen deckt die Betriebshaftpflichtversicherung im Einzelhandel die hieraus resultierenden Schadensersatzansprüche ab – und sollte für jeden Einzelhändler auf der Versicherungsagenda ganz oben stehen. Denn in Deutschland gilt: Verursachen Mitarbeiter oder Inhaber eines Ladens einen Schaden, haftet der Betrieb unbegrenzt mit seinem gesamten Vermögen. Und Personenschäden können schnell in die Millionenhöhe gehen. Grundsätzlich greift diese Police, wenn Sie oder Ihre Mitarbeiter während der Arbeit einem Dritten einen Schaden zufügen. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um Personen-, Sach- oder Vermögensschäden handelt. Zum Leistungsumfang dieser Versicherung im Einzelhandel gehört:

  • Übernahme der Kosten bei berechtigten Schadensersatzansprüchen
  • Überprüfung der Haftungsfrage
  • Passiver Rechtsschutz: bei zu hohen oder unberechtigten Forderungen übernimmt die Betriebshaftpflicht die Schadensabwehr

Tipp: Das Risiko, das die Betriebshaftpflichtversicherung im Einzelhandel abdeckt, ist sehr abstrakt. Daher fällt es vielen Einzelhändlern schwer, die Versicherungssumme festzulegen. Experten empfehlen, mindestens eine Deckungssumme von drei Millionen Euro zu vereinbaren.

 

Gewerbliche Rechtsschutzversicherung im Einzelhandel

Angenommen, Sie wollen das befristete Arbeitsverhältnis Ihres Mitarbeiters nicht verlängern, da Sie mit dessen Leistungen nicht zufrieden sind, und stellen ein entsprechendes Arbeitszeugnis aus. Ihr Mitarbeiter erachtet das Zeugnis jedoch als ungerechtfertigt und verklagt Sie. Oder stellen Sie sich vor, die Eingangstür Ihres Ladens ist zerkratzt. Für die Behebung dieses Schadens ist eigentlich Ihr Vermieter zuständig – doch trotz mehrmaliger Aufforderung beseitigt er die Kratzer nicht. Um in diesen und vielen anderen Fällen Ihre rechtlichen Interessen wahren zu können, ist eine gewerbliche Rechtsschutzversicherung Gold wert. Eine solche Versicherung im Einzelhandel übernimmt unter anderem:

  • Gerichts- und Anwaltskosten
  • Zeugengelder
  • Gutachter- und Sachverständigenkosten
  • Etwaige Kaution als Darlehen
  • In vielen Fällen auch einen telefonischen Beratungsservice für firmenrechtliche Fragen

 

Warenlieferungen schützen: Transportversicherung im Einzelhandel

Bei vielen Einzelhändlern endet der Verkauf nicht im Geschäftsraum. Zu den Leistungen zählt vor allem bei größeren Waren mitunter auch ein Lieferservice. Wenn Sie die Waren an Ihre Kunden ausliefern, bringt dies meist weitere Risiken mit sich. So kann das Transportfahrzeug auf dem Weg zum Kunden in einen Unfall verwickelt und die auszuliefernden Waren durch einen hieraus resultierenden Brand beschädigt werden. Oder die Tür der Ladefläche öffnet sich durch die Kollision des Wagens mit einer Leitplanke, die Paletten mit den Weinkisten rutschen aus dem Wagen und der exklusive Pinot Noir oder Chablis ergießt sich auf die Fahrbahn. Damit Sie im Falle des Falles solche Kosten nicht selbst tragen müssen, empfiehlt sich der Abschluss einer Transportversicherung. Denn diese Versicherung im Einzelhandel sichert finanzielle Risiken beim Warentransport ab und übernimmt Schäden durch Brand, Explosion, Unfälle, Raub oder Diebstahl.

 

Fazit: Schützen Sie Ihre Existenz – mit den passenden Versicherungen im Einzelhandel

Wer einen Laden eröffnen möchte, sollte sich auch frühzeitig um einen ausreichenden Versicherungsschutz kümmern. So sind Sie den Risiken, die der Geschäftsalltag mit sich bringt, nicht ungeschützt ausgesetzt – und Ihre Existenz ist auch bei unvorhergesehenen Schäden gut gesichert.