Home Finanzen im Blick 5 Finanz-Tipps, mit denen Berliner Einzelhändler erfolgreich bleiben
  Finanzen im Blick
(44)
3.444

5 Finanz-Tipps, mit denen Berliner Einzelhändler erfolgreich bleiben

Der Alltag als Einzelhändler in Berlin ist fordernd und stressig. Da immer den Überblick über die Finanzierung seiner Pläne zu behalten – fast unmöglich. Wir erklären die wichtigsten Dinge, die Sie dazu wissen müssen.

1. Fördermittel helfen – es gibt tausende Programme

Zu bestimmten Anlässen und für verschiedene Projekte können Sie Fördermittel beantragen, beispielsweise für die Existenzgründung, den energieeffizienten Ausbau Ihrer Räumlichkeiten oder sonstige Investitionen. Allein für den Start in die Selbstständigkeit gibt es viele Förderprogramme.

Üblicherweise sind Fördermittel ähnlich wie Kredite. Die meisten müssen zurückgezahlt werden, haben aber relativ günstige Konditionen. Einen gesetzlichen Anspruch auf Förderkredite haben Existenzgründer, Selbstständige und Unternehmer nicht. Ihr Sparkassenberater hilft Ihnen herauszufinden, welches Förderprogramm das richtige für Sie ist und welche Voraussetzungen zu erfüllen sind.
 

2. Kredit aufnehmen – die unkomplizierte Lösung

Eine weitere Möglichkeit ist, einen Kredit bei einer Sparkasse oder Bank aufzunehmen. Er hilft bei der Finanzierung von Betriebsmitteln bis hin zur Umsetzung größerer Vorhaben. Es gibt verschiedene Arten von Krediten. 

Jederzeit verfügbar ist der Kontokorrentkredit. Mit ihm überbrücken Sie kurzfristige finanzielle Engpässe oder sichern sich Skonto-Vorteile bei einem Lieferanten. Der Kontokorrentkredit funktioniert ähnlich wie der Dispo auf dem Privatkonto. Bei der Finanzierung größerer Vorhaben ist der Investitionskredit die beste Wahl. Dabei profitieren Sie von individueller Laufzeit und Kredithöhe. 
 

3. Leasen statt kaufen – nicht nur bei Firmenwagen

Bei teuren Objekten kann es sinnvoll sein, die Finanzierung per Leasing zu stemmen. Firmenwagen zum Beispiel werden besonders häufig so finanziert, aber auch Ladeneinrichtung und Maschinen können Sie leasen. Es lohnt sich immer, über Leasing nachzudenken. Fragen Sie Ihre Bank einfach nach den Möglichkeiten.

Übrigens: Bei der Berliner Sparkasse gibt es für Investitionen bis 150.000 Euro die 2-Minuten-Zusage. Sie garantiert Ihnen eine schnelle Entscheidung – sofort im Beratungsgespräch.
 

4. Kosten senken – wer weniger ausgibt, hat mehr übrig

Wer Geld sparen möchte, sollte seine Kosten im Auge behalten. Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Ausgaben pro Monat zu hoch sind? Dann schauen Sie sich die einzelnen Posten genau an. Neben der Miete gehört der Energieverbrauch meistens zu den größten Kostenpunkten im Einzelhandel. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Ihre Stromkosten senken können – zum Beispiel einen Anbieterwechsel.

Selbstständige profitieren zudem oft von Business-Tarifen. Beim Handyvertrag haben viele Anbieter Sonderkonditionen für Geschäftskunden. Wenn Sie beruflich reisen, erhalten Sie im Hotel womöglich ein günstigeres Angebot oder ein kostenfreies Upgrade. Auch die Deutsche Bahn hat spezielle BahnCards für Geschäftskunden, die Sie als Einzelhändler oder Existenzgründer beantragen können.

Die Selbständigkeit bringt Ihnen also gewisse Vorteile. Sie müssen nur nachweisen, dass Sie Geschäftskunde sind, um in den Genuss der Sonderkonditionen zu kommen oder – noch besser – Geld zu sparen.
 

5. Holen Sie sich Hilfe – wir sind für Sie da

Egal ob als Gründer oder als etablierter Einzelhändler: Eine Beratung kann immer helfen, um die Finanzen in den Griff zu bekommen. Die Berliner Sparkasse ist Marktführer in der Stadt – mehr als jedes dritte Unternehmen in Berlin und aus dem Umland arbeitet mit ihr zusammen. Vom Gewerbetreibenden bis zum Großkonzern vertrauen mehr als 80.000 Firmen auf ihre Kompetenz. Zu den Themen der Beratung gehören:
 

  1. Finanzierung
  2. Existenzgründung
  3. Electronic Business
  4. Zahlungsverkehr
  5. Förderkreditgeschäft
  6. Gründung und Nachfolge
  7. Leasing und Factoring


Gemeinsam mit Ihrem Berater prüfen Sie Ihre wirtschaftliche Situation. Er kann Ihnen Informationen über Förder-, Kontokorrent- oder Investitionskredite und viele weitere Aspekte geben. Gemeinsam mit Ihrem Berater entwickeln Sie ein stimmiges Gesamtkonzept für Ihre Finanzierung.